Wie unterscheiden sich die neuen Stromzähler vom klassischen Ferraris-Zähler?

Bei modernen Messeinrichtungen unterscheiden sich die Geräte vor allem hinsichtlich ihrer äußeren Form von den bisher genutzten mechanischen Ferraris-Zählern mit Rollen-Zählwerk: Der gemessene Stromverbrauch wird in einem digitalen Display angezeigt. Außerdem sind die Geräte kleiner und nicht mehr schwarz, sondern haben auch andere Farben.

Intelligente Messsysteme sind zusätzlich mit einem sogenannten Smart-Meter-Gateway kombiniert. Dieses Smart-Meter-Gateway ist eine Kommunikationseinheit für die Fernauslesung und bildet eine Schnittstelle zum Stromnetz und zum Messstellenbetreiber, der Stadtwerken Neuruppin GmbH.

Ändert sich etwas an der Ablesung des Stromzählers?

Bei modernen Messeinrichtungen nicht. Sie werden abgelesen wie bisher auch, den Zählerstand können Verbraucher wie gewohnt zum Beispiel auf unserem Onlineportal angeben.

Welche besonderen Funktionen hat die moderne Messeinrichtung?

Abgesehen von der reinen Verbrauchserfassung kann die moderne Messeinrichtung den Verbrauch der Vergangenheit in verschieden große Zeitabschnitte aufschlüsseln: ein Tag, sieben Tage, 30 Tage oder 365 Tage. So können Sie zum Beispiel Ihren Stromverbrauch in diesen Intervallen mit dem von vor einem Jahr vergleichen und Rückschlüsse auf Ihr Verbrauchsverhalten ziehen.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist das Gerät mit einer PIN ausgestattet, ohne die diese erweiterten Funktionen nicht genutzt werden können. Die PIN für diese erweiterten Funktionen übergeben wir Ihnen gern persönlich in unserem Kundenbüro in Neuruppin, Heinrich-Rau-Str. 3 – bitte bringen Sie dafür eine entsprechende Legitimierung mit, zum Beispiel Ihren Personalausweis.

Welche Funktionen hat das intelligente Messsystem?

Ein intelligentes Messsystem besteht aus einer modernen Messeinrichtung (siehe oben) und einem Smart Meter Gateway. Dieses Smart Meter Gateway ist eine Kommunikationseinheit zur Datenübertragung. Von hier aus werden die Zugriffsrechte verwaltet, Messwerte verarbeitet und gesichert übertragen. Der Zugriff auf das Gateway und die Daten sind durch strenge Vorgaben des Gesetzgebers sowie durch die technischen Regeln des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) geregelt. Mehr dazu erfahren Sie unter Punkt 5.

Derzeit (Stand: Mai 2019) sind noch keine vom BSI zertifizierten intelligenten Messsysteme verfügbar. Der Einbau wird also ggf. noch etwas auf sich warten lassen.

Wie läuft der Einbau ab?

Für den Einbau vorgesehene Kunden werden mindestens drei Monate vor dem geplanten Termin über den geplanten Zählerwechsel informiert. Sollte der vorgeschlagene Termin für Sie nicht passen, vereinbaren Sie einfach einen Alternativtermin.

Der Wechsel wird in der Regel ca. 30 Minuten in Anspruch nehmen. Für die Dauer der Arbeiten ist eine etwa 15-minütige Unterbrechung der Energieversorgung notwendig. Während dieser Zeit sollten empfindliche mit Strom betriebene Geräte im Haushalt vom Netz genommen werden, um eventuelle Beschädigungen zu vermeiden. Wir bemühen uns, die Beeinträchtigungen für Sie als Kunden so gering wie möglich zu halten.