Steigerung der Energieeffizienz im Klärwerk Neuruppin durch den Austausch des Belüftungssystems in den Belebungsbecken

Diese Projekt wird gefördert durch:

Erläuterungen zum Bauvorhaben:

Jeden Tag erreichen knapp 5000m³ Abwasser die Kläranlage am Eichenhain in Neuruppin. Um dieses Abwasser zu reinigen, sind mehrere Verfahrensschritte notwendig. Nach einer mechanischen Reinigungsstufe in der unter anderem große Rechen Störstoffe aus dem Abwasserstrom beseitigen, erfolgt eine biologische Reinigungsstufe. In dieser Stufe bauen Aber-Milliarden spezielle Bakterien und Kleinstlebewesen die verbleibenden Verunreinigungen ab. Für diesen Vorgang benötigen die Mikroorganismen jedoch genügend Sauerstoff. Dieser Sauerstoffbedarf wurde bis vor kurzem noch über vier große Gebläseanlagen sichergestellt. Auf Grund des doch hohen Energieverbrauchs dieser vier in die Jahre gekommenen Anlagen, wurden sie im Jahr 2018/2019 durch eine einzige Gebläseanlage ausgetauscht. Dieses sogenannte Turbogebläse erreicht mit seiner hohen Effizienz selbst im mittleren Leistungsbereich einen ausreichend großen Sauerstoffstrom. Somit konnte der Energieverbrauch halbiert werden.

Um eine optimale Eindüsung des Sauerstoffstromes in die Belebungsbecken zu gewährleisten, wurden im Zuge des Bauvorhabens auch die Belüftungsteller am Grund des Beckens ausgetauscht. Durch neue und durchlässige Teller, kann der Leistungsbereich des Turbogebläses noch weiter gedrosselt und der notwendige Luftstrom verringert werden, was wiederrum zu einer weiteren Energieeinsparung führt.